Dienstag, 12. Dezember 2017

Fortsetzung: Dr. Thomas Hiebaum in Liberia

Thomas (links) bei einem Meeting
Manager ohne Grenzen Thomas wird zum Anfang seines Aufenthalts direkt in den Alltag des Unternehmens geworfen und merkt schnell: trotz viel Planung läuft es eben manchmal doch anders, als man denkt.

In der Ruhe liegt die Kraft, und so wurden kurzerhand die Pläne umgestellt. Gemeinsam mit dem Team des Bauunternehmens wurde direkt ein Firmenprofil erstellt, die Entwicklung eines Firmen-Logos in Gang gebracht und den Druck von Firmen-Broschüren und Visitenkarten realisiert.

Team-Foto

Thomas ist nicht nur als Repräsentant der Stiftung managerohnegrenzen unterwegs - er gliedert sich in seiner Zeit vor Ort als Mitarbeiter des Unternehmens ein, um dessen Arbeit voranzubringen.

So fanden unter anderem erste Gespräche mit offiziellen Senatsmitgliedern statt, um die Anliegen des Betriebs vorzustellen. Zudem wurde die Eröffnung eines Firmenkontos vorangetrieben und neue Bauprojekte ins Leben gerufen. Durch aktive Akquise stehen mittlerweile mehrere neue Aufträge für das Bauunternehmen in Aussicht.


Immer wieder hapert es an technischen Voraussetzungen: vor allem die benötigten Fahrzeuge zum Transport von Mitarbeitern und Material geben regelmäßig den Geist auf; immer wieder findet sich unser Manager mit Autopanne auf den Straßen Buchanans wieder, wo Motoren mit Tricks und kleinen Handgriffen für kurze Zeit zum Laufen gebracht werden. Hitze und Staub sind eben doch eine Herausforderung für alte Fahrzeugmotoren.

Zum Video:
Manager ohne Grenzen Dr. Thomas Hiebaum begleitet seinen Einsatz regelmäßig mit der GoPro, wodurch wir das Glück haben, "live" dabei sein zu können. Hier ein Zusammenschnitt von technischen Schwierigkeiten, raffinierten Lösungsansätzen und der Begehung einer Baustelle im Grünen!


- - - - - - - - - - - - - -

Danke Thomas für die ausführliche Berichterstattung!
Wer regelmäßig von Dr. Thomas Hiebaum im Einsatz lesen möchte:
http://thomasinafrica.blogspot.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten