Donnerstag, 2. Mai 2019

Anja Schelling-Lembke und ihr Einsatz in Uganda

Anja mit dem Team von StartHub Africa
Anja aus unserer Kooperation mit HUGO BOSS war für vier Wochen in Uganda. Dort engagierte sie sich für das Non-Profit Unternehmen StartHub Africa, das von einem jungen Team von Hochschulabsolventen bestehend aus zwei Deutschen und drei ugandischen Mitarbeitern geführt wird. StartHub Africa hat das Ziel, möglichst vielen jungen Ugandern Perspektiven und Innovationsideen für die Gründung ihres eigenen Start-Ups zu geben. So sind sie ab Ideenfindung bis zum laufenden und gewinnbringenden Betrieb unterstützend dabei. Alles beginnt mit einer neunwöchigen Academy-Phase, welche die Teilnehmer zu innovativen Ideen anregt und ihnen die Grundzüge einer erfolgreichen Unternehmensgründung näherbringt. In anschließenden Pitches stellen die Start-Ups die Ansätze ihres Geschäftsmodells einem Gremium vor. Zum Abschluss erfolgt ein individuell abgestimmtes und persönliches Coaching, in dem das Start-Up über acht Wochen zu verschiedensten Themen begleitet wird (Produktportfolio, Kundensegment, Marketing, Vertrieb und Finanzen), um aus den ersten Ideen ein ausgereiftes Geschäftsmodell zu entwickeln.

StartHub Africa konnte bereits viele Erfolgsgeschichten schreiben. Zusätzliche Teammitglieder wurden daher an Bord geholt und eine Expansion in weitere afrikanische Länder steht kurz bevor. Das wurde allerdings auch als eine der Herausforderungen betrachtet. Aufgrund der Vielzahl an täglichen Aufgaben und der hohen Umsetzungsgeschwindigkeit blieb bisher wenig Zeit zur Implementierung und Konsolidierung von eigenen Abläufen. Ein Schwerpunkt für Anjas Einsatz lag daher in der Weiterentwicklung der Organisationsstruktur und Optimierung der internen Prozesse. Ein zweites Themenfeld konzentrierte sich auf die Überarbeitung und Etablierung des Coaching Konzepts.

Coaching Session
Erste Überarbeitungen des Coaching Konzepts ließen nicht lange auf sich warten und so konnte Anja über die restlichen Wochen neue Ansätze direkt live testen und adaptieren. Dabei kam sie mit den unterschiedlichsten Unternehmern in Kontakt. Ein junges Start-Up, das ihr Angebot an Lernkursen im Bereich Elektronik, Robotik und Drohnenbau an Universitäten verkaufen möchte. Ein kleines Textilunternehmen, das sich auf Waren im afrikanischen Kitengi Stil spezialisiert hat und nun Unterstützung im Ausbau eines funktionieren Accountings benötigt. Bis hin zu einem Tourismus Start-Up, das im Bereich Marketing gechoachet wurde.

„Für Uganda haben alle diese Unternehmerideen eine große Bedeutung. Selbst wenn es sich momentan erst um eine oder wenige Personen handelt, die im jeweiligen Start-Up beschäftigt sind, haben doch alle Wachstumspotential und alle werden hinsichtlich genau dieses Potentials gecoacht. Erhöhung der Verkaufszahlen, besserer Einsatz von Marketingtools und Gewinnoptimierungsmöglichkeiten sind somit wichtiger Inhalt eines jeden Coachings. Ergebnis ist der Aufbau und die Stärkung des bis heute nur schwach vertretenen ugandischen Mittelstands, der Arbeitsplätze schafft und die Lebensbedingungen durch höhere Einkommen langfristig verbessen soll." (Anja Schelling-Lembke)

Teamworkshop zur Ausarbeitung von Mission & Zielen
Aber nicht nur die Weiterentwicklung des Coaching Konzepts zeigte erste Wirkungen. Auch die Workshops zur Verbesserung der internen Organisationsstruktur erlaubten Anja ihre Expertise einzubringen und StartHub Africa zu unterstützen. Ausführliche Gespräche zu Beginn ihres Einsatzes zeigten unterschiedliche Auffassungen zu der Ausrichtung des Hubs. Auch die Kommunikation und verschiedene Vorgehensweisen haben zu Unzufriedenheit im Team geführt. In verschiedenen Workshops wurden daher eine Vision, eine Mission und die Ziele für 2019 definiert sowie die darauf einzahlenden Maßnahmen festgehalten. Zudem wurde ein für das Hub passende Organisationsmodell erarbeitet, was genau zu ihren Anforderungen passt – eine agile Organisationsstruktur.

Teamworkshop zur Organisationsstruktur
Die Feedbacks seitens des Teams zeigten, dass die Bearbeitung der Organisationsstruktur viel Licht ins Dunkel gebracht hat und damit nicht nur zu mehr Transparenz und Verständnis für die eigene Arbeit, sondern letztlich auch zu mehr Zufriedenheit und Motivation führen wird.

Für Start-Hub Africa war Anja eine wertvolle Unterstützung. Für Anja war es ein facettenreicher Einsatz mit vielen beeindruckenden Momenten.


„Gerade im Coaching gab es diese tollen Augenblicke, wenn ein Lachen über das Gesicht der Teilnehmer ging, weil sie die Erklärungen zu verschiedenen Problemstellungen verstanden hatten. Für Europäer sind diese Themen ganz selbstverständlich. Für sie oft nicht und so folgte auf die Erkenntnis eine große Erleichterung und Dankbarkeit, da damit ein schwieriges Problem gelöst war oder sich eine völlig neue Perspektive aufgetan hatte. 

Und es waren die Ergebnisse der gemeinsamen Workshops, die das Team zusammengeschweißt haben und mich zu einem Teil werden ließen. So sind es die vielen kleinen Bemerkungen, die an meinen letzten Tagen immer wieder fallen, die einen freuen und auch ein wenig stolz machen. Es sind vor allem die menschlichen Begegnungen, die einem sehr intensive und bewegende Erfahrungen sowie Eindrücke nach Hause mitgeben.“
(Anja Schelling-Lembke)


Donnerstag, 4. April 2019

Meet us – Zukunft Personal Nord in Hamburg

Die Zukunft Personal Nord ist zusammen mit ihrem Pendant im Süden die HR-Plattform für Austausch und Inspiration rund um die Themen Organisationsentwicklung, Führung, Recruiting oder Weiterbildung.

Neben der Zukunft Personal Süd Anfang April in Stuttgart (mehr Infos zur Zukunft Personal Süd) sind wir auch an der Zukunft Personal Nord vertreten. Wir freuen uns über einen gemeinsamen Austausch zum Thema Corporate Volunteering und neuen Ansätzen im Bereich Personalentwicklungsprogramme für Fach- und Führungskräfte. Besuchen Sie uns am Stand oder zu unserem Vortrag im Forum 2.

Was erwartet Sie inhaltlich?
"Fit für die Skills von morgen durch Afrika hautnah!"

Premium Leadership - Training im Rahmen unserer Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Afrika. Das ist Global Corporate Expert Volunteering. Da kommt Wirtschaft und soziales Engagement zusammen und verbindet sich zum außergewöhnlichen Leadership-Programm. Professionell geplant und begleitet. 


Wann und Wo?
07. – 08. Mai 2019 | täglich von 09.00 – 17:30
Hamburg Messe & Congress, Messeplatz 1, Halle A1, Stand G.13
Vortrag: „Fit für die Skills von morgen durch Afrika hautnah!“ am 07. Mai von 15.50 – 16.20 im Forum 2




Ticket sichern?
Wie immer haben wir eine begrenzte Anzahl an kostenfreien Tickets zu vergeben. Schicken Sie uns eine E-Mail an kontakt@managerohnegrenzen.de und sichern Sie sich noch heute die Möglichkeit die Stiftung managerohnegrenzen live zu erleben.

Wir freuen uns auf Sie!





Freitag, 29. März 2019

Karin Lachmann und ihr Einsatz in Kamerun

Karin im Büro bei der Arbeit
Vor wenigen Wochen ist unsere Managerin Karin aus ihrem Projekteinsatz in Kamerun zurückgekommen. Dort unterstützte sie das Rural Help Project, eine Non-Profit Organisation, die sich für die Entwicklung ländlicher Gemeinden engagiert. Durch die Verwaltung einer Farm, eines Gesundheitszentrums und eines Trainingscenters für Unternehmertum in Landwirtschaft, Gesundheitswesen und Marketing strebt die Organisation Verbesserungen auf unterschiedlichen Ebenen an. Ihre Vision ist es durch die Schaffung von Arbeitsplätzen, Ernährungssicherheit, Schulung, Beratung und Gesundheitsförderung das Leben in ländlichen Siedlungen zu optimieren und die Abhängigkeit von der Regierung in Bezug auf Beschäftigung ein Ende zu setzen.

Die Farm spielt dabei eine essenzielle Rolle, da sie zukünftig zur Haupteinnahmequelle für alle Aktivitäten des Rural Help Projects werden soll. Sie arbeiten hart daran mit der Farm führender Hersteller von Palmöl, Kakao und Schweinefleisch zu werden und das nicht nur für den lokalen Verbrauch, sondern auch für weitere Verarbeitungsunternehmen. Daher gilt es jetzt ein Geschäftsmodell und Strukturen zu schaffen, als auch Potenziale zu eruieren, wie in allen drei Bereichen – Farm, Gesundheitszentrum und Trainingscenter – Optimierungen erreicht werden können.

Für Karin bedeutete dies in viele Themen einzutauchen. Dabei übernahm sie Aufgaben, die teilweise einem der drei Bereiche zugeordnet waren, aber auch übergeordnete Themen, die das gesamt Rural Help Project voranbringen sollten. So wechselte sie nicht nur zwischen inhaltlichen Schwerpunkten, sondern pendelte auch regelmäßig zwischen dem Trainingscenter und dem Gesundheitszentrum als Arbeitsplatz. Die Farm lag mit 200 km Entfernung zu weit weg, so dass sie sich hier nur durch Bilder und Videos einen Eindruck verschaffen konnte. In der ersten Woche wurde zusammen mit den Verantwortlichen Orientierung geschaffen und die Themen für Karins vierwöchigen Projekteinsatz definiert.

Eindruck von der neuen Website
Ein umfassendes Teilprojekt widmete sich der Erstellung der neuen Website. Karin unterstützte bei der Ausarbeitung des Konzepts, begleitete die Aufbereitung der Inhalte und half bei der Umsetzung der einzelnen Aufgabenpakete im Rahmen der Implementierung. Zusammen mit einem Spezialisten konnten über die vier Wochen ihres Einsatzes alle nötigen Schritte unternommen werden, so dass die neue Website in Kürze online geht.

Team Gesundheitszentrum
Das Teilprojekt Website brachte auch noch einen weiteren wichtigen Nebeneffekt. Die Konzepterarbeitung und Aufbereitung der Inhalte zwangen das Team sich nochmal im Detail mit ihren Zielen für die Farm, das Gesundheitszentrum und dem Trainingscenter auseinanderzusetzen. Zusammen mit Karin wurden Prozesse, Abläufe, Aufgabenbereiche und Verantwortlichkeiten spezifischer durchleuchtet und transparent gemacht. Gleichzeitig erlaubte es dem Team ihre eigenen Projektmanagement-Skills zu erweitern. Durch die Erfahrungen von Karin und im Prozess lernten sie was es heißt Projektziele, Teilprojektschritte, Aufgabenpakete, Zeiteinteilungen und Verantwortlichkeiten zu definieren. Das wird es ihnen zukünftig erlauben, Projekte leichter umzusetzen sowie auch Meetings zielgerichteter zu planen und durchzuführen.

Ein weiterer Fokus von Karins Einsatz lag auf der Erarbeitung von Ein- und Ausgaberechnungen für die drei Bereiche Farm, Gesundheitszentrum und Trainingscenter. Besonders wichtig war die Investitionsrechnung der Farm, um daraus weitere Wachstumspotenziale abzuleiten. So hat sich Karin vor allem darauf konzentriert, die Einnahmen und Ausgaben der Farm zusammenzustellen und den möglichen Gewinn zu ermitteln, um eine Basis für weitere Investitionsentscheidungen zu schaffen.

In wenigen Wochen konnte einiges bewegt werden. Für Karin als Managerin ohne Grenzen aus unserer Kooperation mit HUGO BOSS war es ein Einsatz, in dem trotz täglicher Herausforderungen aber mit viel Know-How und auch ein bisschen Improvisation in kleinen Schritten viel erreicht wurde.

Dienstag, 26. März 2019

Eine ganz andere Erfolgsstory

Im Juni 2016 flog unser Manager Klaus Meier für seinen Einsatz als Manager ohne Grenzen nach Uganda, um vor Ort die Karin Community Initiative Uganda (KCIU) zu unterstützen. 

Seit 2001 ist die Karin Community Initiative Uganda als NGO in Uganda tätig, um das sozioökonomische Wohlbefinden von gefährdeten und verwaisten Kindern, Familien und der Gemeinschaft primär durch medizinische Grundversorgung und weitere Entwicklungsinitiativen zu unterstützen. Die zwei Health Center der NGO liegen in Kampala und Gulu (Norduganda), wo Klaus Meier tatkräftige Managerunterstützung leistete.


Während seines Einsatzes lernte Klaus Edvine Kyosaba kennen, die in der KCIU für die Bereiche Volunteerism, Public Relations und Social-Media zuständig war. Durch die Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten wurde das Miteinander nicht nur auf professioneller Ebene, sondern auch in privater Hinsicht enger. 

Nach Abschluss seines Einsatzes entschied sich Klaus in Uganda zu bleiben und die Geschäftsentwicklung eines kleinen Unternehmens im Bereich der Solartechnik zu begleiten. Die gemeinsame Zeit in einem Land konnten Edvine und Klaus gemeinsam nutzen, auch um ihre Familien miteinander bekannt zu machen und in die jeweilige Kultur einzutauchen. Im Sommer 2017 mussten sich Edvine und Klaus vorläufig trennen, da das Visum von Klaus für Uganda abgelaufen war und er nach Deutschland zurückkehren musste. Einige Zeit später ergriff Edvine die Gelegenheit und reiste zum ersten Mal nach Deutschland, um Klaus in seiner Heimat zu besuchen.  

Ihr Besuch in Deutschland verfestigte das enge Verhältnis der Beiden und sie entschlossen sich zu heiraten sowie ihren Lebensmittelpunkt nach Deutschland zu verlagern. Ab da begann ihr Weg durch den Behördendschungel.

Im April 2018 waren alle Dokumente vollständig und der Flug für Edvine nach Deutschland gebucht. Kurze Zeit später, läuteten im Juli 2018 die Hochzeitsglocken. 

Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns & wünschen den beiden für die Zukunft alles Gute!

Mittwoch, 13. März 2019

Unterstütze unser Social Media Team
















Du möchtest dich sozial engagieren und im Bereich Social Media tätig sein? 

Dann bist du bei uns genau richtig.

Die Stiftung mangerohnegrenzen berät in wirtschaftsrelevanten Themenfeldern in allen Unternehmensbereichen branchenübergreifend, vor allem in Afrika. Dort unterstützen wir genau diejenigen Unternehmer, die sich keine qualifizierte Beratung leisten können. Durch die Zusammenarbeit zwischen den entsandten Experten (High Potentials) als „Manager ohne Grenzen“ und den Projektpartnern fördern wir lokales Unternehmertum, direkt vor Ort, gezielt, qualifiziert und effizient.

Zur Verstärkung unseres Stuttgarter Kernteams suchen wir dich als tatkräftige Unterstützung auf 450-Euro Basis.

  • Kreative Arbeit macht dir Spaß!
  • Die redaktionelle Erstellung und Weiterentwicklung unseres Blogs, der Website und Social-Media-Kanäle interessiert dich sehr!
  • Eine aktuelle Berichterstattung mit News aus unserem Büro, aus den Projekten und von laufenden Events klingt spannend für dich!

Dann bewirb dich jetzt und werde Teil eines engagierten Teams in Stuttgart.

Weitere Informationen zum Anforderungsprofil sowie zum Bewerbungsprozess findest du hier: https://stiftung-managerohnegrenzen.de/jobs/

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!



Sonntag, 10. März 2019

Meet us – Zukunft Personal Süd in Stuttgart

Die Zukunft Personal Süd ist die wichtigste Veranstaltung für Personalmanagement in Süddeutschland. Sie präsentiert zukunftsweisende Trends in der Arbeitswelt und schafft als Plattform Austausch und Inspiration rund um die Themen Organisations- entwicklung, Führung, Recruiting oder Weiterbildung.


Mit unserer Arbeit als Stiftung managerohnengrenzen leisten wir einen Beitrag, denn wir verbinden Wirtschaft und soziales Engagement. Wir werden für Unternehmen zum Sparringspartner im Bereich Corporate Volunteering und bieten neue Ansätze für Personalentwicklungsprogramme für Fach- und Führungskräfte.

Wir freuen uns über einen gemeinsamen Austausch dazu und dies nicht nur an unserem Stand, sondern auch im Rahmen unseres Vortrags auf der Professional Training Stage.


Was erwartet Sie inhaltlich?
"Fit für die Skills von morgen durch Afrika hautnah!"

Premium Leadership - Training im Rahmen unserer Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Afrika. Das ist Global Corporate Expert Volunteering. Da kommt Wirtschaft und soziales Engagement zusammen und verbindet sich zum außergewöhnlichen Leadership-Programm. Professionell geplant und begleitet. 


Wann und Wo?
09. – 10. April 2019 | täglich von 09.00 – 17:30
Messe Stuttgart, Messepiazza 1, Halle 1, Stand-Nr. F.39
Vortrag: „Fit für die Skills von morgen durch Afrika hautnah!“ am 10. April von 16.00 – 16.30 auf der Professional Training Stage




Ticket sichern?
Wie immer haben wir eine begrenzte Anzahl an kostenfreien Tickets zu vergeben. Schicken Sie uns eine E-Mail an kontakt@managerohnegrenzen.de und sichern Sie sich noch heute die Möglichkeit die Stiftung managerohnegrenzen live zu erleben.

Wir freuen uns auf Sie!





Meet us – Deutsches CSR-Forum 2019 in Stuttgart


Klima- und Umweltschutz müssen kein Widerspruch zu Wachstum und Wohlstand sein, vielmehr erfordert ein starkes, langfristiges Wirtschaftswachstum auch eine nachhaltige Klimapolitik. Wie können wir nachhaltiges globales Wirtschaftswachstum erreichen und einen positiven Impact generieren?



Genau diesen Fragestellungen widmet sich das 15. Deutsche CSR Forum am 03. April in Stuttgart und wir von der Stiftung managerohnegrenzen sind vor Ort.
Besuchen Sie uns am Stand und lassen Sie uns gemeinsam diese Plattform für Austausch und Visionen rund um Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit nutzen.

Wir freuen uns außerdem eine der Workshop-Sessions durchzuführen und hier mit Ihnen diese Themen zu gestalten. Neben Helene Prölß, die diesen Workshop leiten wird, haben wir Kwabena Obiri Yeboah, Unternehmer der Firma Koliko WEAR aus Ghana und den Manager, der kürzlich dort vor Ort im Einsatz war, Christian Karnau, hauptberuflich Führungskraft bei Hugo Boss, dabei.

Unser Workshop-Thema
"Umweltprobleme in Afrika – wie junge Startups Lösungen entwickeln."

Ghana ist ein herausragendes Beispiel, wie aktiv viele lokale KMUs wegweisende und anpassungsfähige Lösungen zu den Herausforderungen des Klimawandels in ihrem Land leisten. Sie konzentrieren sich auf fünf Schlüsselsektoren der Wirtschaft: Energieeffizienz und erneuerbare Energien; Solarenergie; klimafreundliche Landwirtschaft; Abfallbewirtschaftung; Wasseraufbereitung und -management. Wir stellen in diesem Workshop vor, wie wir mit dem managerohnegrenzen-Modell nicht nur diese Unternehmer mit vor-Ort-Beratungen in ihrem Auf- und Durchbruch unterstützen. Sondern zeigen, wie deutsch-ghanaische Unternehmens-Kooperationen möglich sind.

Besuchen Sie uns
Wann: 03. April 2019 | 09.30 – 20.30 Uhr
Wo: Haus der Wirtschaft, Stuttgart
Workshop: 17.00 – 18.00 Uhr im Workshop-Session Bereich