Dienstag, 20. Dezember 2016

#mogStories n°3: Christiane Clauder und Susanne Vathke


Susanne Vathke
Weihnachten steht vor der Tür, ein christliches Fest, an dem der ein oder andere schon einmal in Schweiß ausbricht, sobald die Wahl des richtigen Geschenks für Freunde und Familienmitglieder ansteht.

Auch Unternehmer beglücken ihre Stammkunden mit einer weihnachtlichen Aufmerksamkeit. Meist wird man so in der Weihnachtszeit von Mails und Werbegeschenken überflutet, findet auch Logotherapeutin und Coach Susanne Vathke-und tauscht die Idee, am Ende des Jahres materiell "Danke" zu sagen, kurzerhand gegen eine Weihnachtsspende bei der Stiftung managerohnegrenzen aus. Durch eine Freundin, die selbst einmal als Managerin Ohne Grenzen im Einsatz war, hat sie von der Stiftung erfahren. "Durch meinen Beruf frage ich mich, was für mich sinnvoll wäre. Da ich Ihre Arbeit sehr schätze, fand ich eine kleine Unterstützung sinnvoll."
Dr. med. Christiane Clauder

Auch Dr. med. Christiane Clauder unterstützt die Stiftung managerohnegrenzen mit einer Weihnachtsspende, schon zum zweiten Mal in Folge: "Ich bin selbst kein Manager und sehe mich nicht in der Unterstützung im Büro oder vor Ort. Aber ich kann mit meinem Können durch meine eigene Arbeit Geld verdienen und gern etwas davon abgeben". Gemeinsam mit ihrem Mann wurden Kunden und Familienmitglieder vorzeitig auf die geplante Teilnahme der Aktion SPENDEN STATT SCHENKEN vorbereitet. "...damit sie bleiben können, Flucht ist auch keine Lösung...  Mit allen guten Wünschen für alle Helfer und Hilfsbedürftigen!"

Mit einem Klick spenden: ganz einfach auf unserer Website


- - - - - - - - - - - - -

Über #mogStories

Mit #mogStories wollen wir Geschichten erzählen – die Geschichten derer, die uns bei der Stiftung managerohnegrenzen auf verschiedensten Wegen begegnen, mit denen wir zusammen arbeiten, die uns motivieren und berühren. Menschen mit Mut und Engagement, Größe und Überzeugung. Menschen die voranschreiten und nicht still stehen. Und deren Geschichten einfach mal erzählt werden müssen. Sie lassen uns Handeln. Business People Against Poverty.

Keine Kommentare:

Kommentar posten