Mittwoch, 7. Februar 2018

#mogStories 11: Valérie, Frankreich/Deutschland

Valérie (2.v. links) im Team managerohnegrenzen
"Die Ziele von MoG entsprechen meiner Überzeugung" 


Viele unserer Projektpartner sitzen in französischsprachigen Ländern, vor allem im westlichen Afrika. Die englische Kommunikation mit Partnern aus Kongo oder Burkina Faso hat sich so manche Male schwierig gestaltet. Seit mehr als einem Jahr sind wir um eine helfende Hand reicher: Valérie Glasmeyer, gebürtig aus Grenoble/ Frankreich, unterstützt unser Projektmanagement vor allem in der Verständigung mit genau diesen, französischsprachigen Kontakten.

Und wie kommt man auf die Idee, sich freiwillig in eine Stiftung einzubringen?

Auf der Fachmesse "Personal SÜD"
Valérie wohnt seit vielen Jahren mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Stuttgart. Bevor sie sich ehrenamtlich engagierte, arbeitete sie als Vertriebsassistentin. Der Job alleine hat sie jedoch  nicht erfüllt: der erste Schritt hin zum Ehrenamt war der Kontakt zur Freiwilligenbörse Stuttgart, wodurch sie ziemlich schnell als Übersetzerin für einige unserer Dokumente im MoG-Headquarter gelandet ist.

Die Arbeit für die Stiftung passiert seither allerdings nicht grundlos: "Was das Team von managerohnegrenzen leistet finde ich sinnvoll und anders als alles, was ich bisher in der Welt der Entwicklungszusammenarbeit gesehen habe. Die Arbeit und die damit verbunden Ziele erscheinen mir einfach sinnvoll und entsprechen meiner vollen Überzeugung" sagt die engagierte Französin, die mittlerweile mehrmals die Woche im Stuttgarter Büro anwesend ist.

"Vor allem in der Vorbereitung der Intensivseminare geht ohne Valérie mittlerweile gar nichts mehr", sagt auch Projektmanagerin Helena, die die Arbeit im Team und vor allem Valéries Einsatz sehr schätzt. "Wir sind sehr dankbar dafür, dass sie uns so zuverlässig zur Seite steht."

- - - - - - - - - - - - - -

Über #mogStories



Mit #mogStories wollen wir Geschichten erzählen – die Geschichten derer, die uns bei der Stiftung managerohnegrenzen auf verschiedensten Wegen begegnen, mit denen wir zusammen arbeiten, die uns motivieren und berühren. Menschen mit Mut und Engagement, Größe und Überzeugung. Menschen die voranschreiten und nicht still stehen. Und deren Geschichten einfach mal erzählt werden müssen. Sie lassen uns Handeln. 
Business People Against Poverty.

Keine Kommentare:

Kommentar posten