Donnerstag, 2. Mai 2019

Anja Schelling-Lembke und ihr Einsatz in Uganda

Anja mit dem Team von StartHub Africa
Anja aus unserer Kooperation mit HUGO BOSS war für vier Wochen in Uganda. Dort engagierte sie sich für das Non-Profit Unternehmen StartHub Africa, das von einem jungen Team von Hochschulabsolventen bestehend aus zwei Deutschen und drei ugandischen Mitarbeitern geführt wird. StartHub Africa hat das Ziel, möglichst vielen jungen Ugandern Perspektiven und Innovationsideen für die Gründung ihres eigenen Start-Ups zu geben. So sind sie ab Ideenfindung bis zum laufenden und gewinnbringenden Betrieb unterstützend dabei. Alles beginnt mit einer neunwöchigen Academy-Phase, welche die Teilnehmer zu innovativen Ideen anregt und ihnen die Grundzüge einer erfolgreichen Unternehmensgründung näherbringt. In anschließenden Pitches stellen die Start-Ups die Ansätze ihres Geschäftsmodells einem Gremium vor. Zum Abschluss erfolgt ein individuell abgestimmtes und persönliches Coaching, in dem das Start-Up über acht Wochen zu verschiedensten Themen begleitet wird (Produktportfolio, Kundensegment, Marketing, Vertrieb und Finanzen), um aus den ersten Ideen ein ausgereiftes Geschäftsmodell zu entwickeln.

StartHub Africa konnte bereits viele Erfolgsgeschichten schreiben. Zusätzliche Teammitglieder wurden daher an Bord geholt und eine Expansion in weitere afrikanische Länder steht kurz bevor. Das wurde allerdings auch als eine der Herausforderungen betrachtet. Aufgrund der Vielzahl an täglichen Aufgaben und der hohen Umsetzungsgeschwindigkeit blieb bisher wenig Zeit zur Implementierung und Konsolidierung von eigenen Abläufen. Ein Schwerpunkt für Anjas Einsatz lag daher in der Weiterentwicklung der Organisationsstruktur und Optimierung der internen Prozesse. Ein zweites Themenfeld konzentrierte sich auf die Überarbeitung und Etablierung des Coaching Konzepts.

Coaching Session
Erste Überarbeitungen des Coaching Konzepts ließen nicht lange auf sich warten und so konnte Anja über die restlichen Wochen neue Ansätze direkt live testen und adaptieren. Dabei kam sie mit den unterschiedlichsten Unternehmern in Kontakt. Ein junges Start-Up, das ihr Angebot an Lernkursen im Bereich Elektronik, Robotik und Drohnenbau an Universitäten verkaufen möchte. Ein kleines Textilunternehmen, das sich auf Waren im afrikanischen Kitengi Stil spezialisiert hat und nun Unterstützung im Ausbau eines funktionieren Accountings benötigt. Bis hin zu einem Tourismus Start-Up, das im Bereich Marketing gechoachet wurde.

„Für Uganda haben alle diese Unternehmerideen eine große Bedeutung. Selbst wenn es sich momentan erst um eine oder wenige Personen handelt, die im jeweiligen Start-Up beschäftigt sind, haben doch alle Wachstumspotential und alle werden hinsichtlich genau dieses Potentials gecoacht. Erhöhung der Verkaufszahlen, besserer Einsatz von Marketingtools und Gewinnoptimierungsmöglichkeiten sind somit wichtiger Inhalt eines jeden Coachings. Ergebnis ist der Aufbau und die Stärkung des bis heute nur schwach vertretenen ugandischen Mittelstands, der Arbeitsplätze schafft und die Lebensbedingungen durch höhere Einkommen langfristig verbessen soll." (Anja Schelling-Lembke)

Teamworkshop zur Ausarbeitung von Mission & Zielen
Aber nicht nur die Weiterentwicklung des Coaching Konzepts zeigte erste Wirkungen. Auch die Workshops zur Verbesserung der internen Organisationsstruktur erlaubten Anja ihre Expertise einzubringen und StartHub Africa zu unterstützen. Ausführliche Gespräche zu Beginn ihres Einsatzes zeigten unterschiedliche Auffassungen zu der Ausrichtung des Hubs. Auch die Kommunikation und verschiedene Vorgehensweisen haben zu Unzufriedenheit im Team geführt. In verschiedenen Workshops wurden daher eine Vision, eine Mission und die Ziele für 2019 definiert sowie die darauf einzahlenden Maßnahmen festgehalten. Zudem wurde ein für das Hub passende Organisationsmodell erarbeitet, was genau zu ihren Anforderungen passt – eine agile Organisationsstruktur.

Teamworkshop zur Organisationsstruktur
Die Feedbacks seitens des Teams zeigten, dass die Bearbeitung der Organisationsstruktur viel Licht ins Dunkel gebracht hat und damit nicht nur zu mehr Transparenz und Verständnis für die eigene Arbeit, sondern letztlich auch zu mehr Zufriedenheit und Motivation führen wird.

Für Start-Hub Africa war Anja eine wertvolle Unterstützung. Für Anja war es ein facettenreicher Einsatz mit vielen beeindruckenden Momenten.


„Gerade im Coaching gab es diese tollen Augenblicke, wenn ein Lachen über das Gesicht der Teilnehmer ging, weil sie die Erklärungen zu verschiedenen Problemstellungen verstanden hatten. Für Europäer sind diese Themen ganz selbstverständlich. Für sie oft nicht und so folgte auf die Erkenntnis eine große Erleichterung und Dankbarkeit, da damit ein schwieriges Problem gelöst war oder sich eine völlig neue Perspektive aufgetan hatte. 

Und es waren die Ergebnisse der gemeinsamen Workshops, die das Team zusammengeschweißt haben und mich zu einem Teil werden ließen. So sind es die vielen kleinen Bemerkungen, die an meinen letzten Tagen immer wieder fallen, die einen freuen und auch ein wenig stolz machen. Es sind vor allem die menschlichen Begegnungen, die einem sehr intensive und bewegende Erfahrungen sowie Eindrücke nach Hause mitgeben.“
(Anja Schelling-Lembke)


Keine Kommentare:

Kommentar posten