Freitag, 20. September 2013

Kenia, Unterstützung für das Hope-Theatre Nairobi


Was mit einer intensiven Planung im Sommer 2013 gestartet hat, ist nun Wirklichkeit geworden. Erstmalig wird ein Manager ohne Grenzen von seiner Familie begleitet: Bernd, der Unternehmer (46) ist mit seiner Frau Frauke (42) und den Kindern Lara(5) und Nina(3) gut und sicher in Nairobi gelandet. Während die Familie die Menschen in Nairobi kennenlernen wollen, mit ihnen spielen und leben, hat Bernd engagiert mit dem Team des Hope-Theatres  Nairobi begonnen, die wirtschaftliche Entwicklung des Theaters zu verbesseren, aus dem "Engagement-Projekt" einen eigenständigen Wirtschaftsbetrieb zu entwickeln, der sich eigenständig auf dem Theatermarkt der Kenianischen Metropole Nairobi behaupten kann. Wir werden demnächst mehr berichten.
Ein Ausziug aus der Internetseite www.hope-theatre.info

"Arbeit statt Mitleid”

Unter diesem Motto wurde das Hope Theatre Nairobi 2009 von Stephan Bruckmeier mit Jugendlichen
aus den großen Slumgebieten der Metropole gegründet und trainiert seither kontinuierlich
in einer kleinen Probenhalle neben dem Kariobangi Market.
Theaterschaffende aus Europa und Afrika arbeiten projektbezogen und in diversen Workshops
mit der Gruppe, auf Einladung des deutschen Partnervereins Kenya Art Projects e.V.
präsentierte sich das Ensemble im April und Mai 2012 das erste Mal in Europa.
Nach dem großen Erfolg der Produktion „The Dream of getting a Job“ wurde die Truppe 2013
erneut nach Deutschland eingeladen und zeigte dort gemeinsam mit europäischen Jugendlichen
die politische Revue „Fair Deal – Fair Act – Fair Trade“.

Keine Kommentare:

Kommentar posten